Blog erstellen

Sie planen eine grosse Reise, kennen sich zu einem Thema besonders gut aus oder möchten einfach generell Ihre Gedanken gerne zu «Papier» bringen? Dann ist ein eigener Blog vermutlich genau das richtige für Sie!

Um einen eigenen Blog zu erstellen muss man keine grossen Vorkenntnisse mitbringen. Im Internet gibt es zahlreiche Blog-Dienste und Content Management Systeme die einen leichten Einstieg ins Bloggen bieten. Grundsätzlich empfehlen wir, den Blog auf einem eigenen Server zu hosten, da man viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten hat. Bereits für unter € 10.- im Monat bekommt hat man eine große Auswahl an guten Hostings für den eigenen Blog.

Unsere Empfehlungen für ein ideales Blog-Hosting

  • Wir empfehlen

  • SpeicherplatzSpeicherplatz
  • Domains aufschaltbarDomains aufschaltbar
  • E-Mail PostfächerE-Mail Postfächer
  • DatenbankenDatenbanken
  • SupportSupport
  • Installationsgebühr (EUR)Installationsgebühr (EUR)
  • VerfügbarkeitVerfügbarkeit
  • Server-StandortServer-Standort
  • Hosttech AktionSpecial

    hosttech

  • 2,79

    pro Monat

  • Speicherplatz50GB
  • Domains aufschaltbar10
  • E-Mail Postfächerunbegrenzt
  • Datenbanken10
  • Supportyes
  • Installationsgebühr (EUR)6,90
  • Verfügbarkeit99.9%
  • Server-StandortSchweiz
  • easyname LARGE

    easyname

  • 2,79

    pro Monat

  • Speicherplatz60GB
  • Domains aufschaltbarunbegrenzt
  • E-Mail Postfächerunbegrenzt
  • Datenbanken10
  • Supportyes
  • Installationsgebühr (EUR)0,00
  • Verfügbarkeit99.9%
  • Server-StandortÖsterreich
  • Mach1

    webgo

  • 3,95

    pro Monat

  • Speicherplatz50GB
  • Domains aufschaltbar1
  • E-Mail Postfächer10
  • Datenbanken5
  • Supportyes
  • Installationsgebühr (EUR)00,00
  • Verfügbarkeit99.9%
  • Server-StandortDeutschland
  • myHOSTING Start

    UNAXUS

  • 4,95

    pro Monat

  • Speicherplatz60 GB
  • Domains aufschaltbar1
  • E-Mail Postfächerunbegrenzt
  • Datenbankenunbegrenzt
  • Supportyes
  • Installationsgebühr (EUR)0,00
  • Verfügbarkeit99.9%
  • Server-StandortSchweiz

Die meisten Blogging-Tools basieren auf der Programmiersprache PHP und benötigen mindestens eine Datenbank. Außerdem empfehlen wir Ihnen mindestens 2GB an Webspace. Alle der oben gelisteten Angebote erfüllen diese Mindestanforderungen locker.

Eigenen Blog mit WordPress erstellen

Eine besonders beliebte Blogging-Plattform ist WordPress. WordPress ist extrem vielseitig, intuitiv und lässt sich vielseitig einsetzen. So können Sie ihren WordPress Blog auch problemlos um statische Informationsseiten ergänzen. Außerdem gibt es eine Vielzahl an kostenlosen Plugins und Design-Vorlagen, so dass Sie ihren Weblog auch ohne Programmier-Kenntnisse und große Kosten um etliche Features erweitern können.

Die WordPress-Hostinganbieter ins unserem Vergleich bieten alle eine 1-Click Installation an. Das bedeutet, dass Sie WordPress auch ohne technische Kenntnisse simpel und schnell aufsetzen können. Falls Sie gerne selber Hand anlegen, können Sie WordPress hier kostenlos downloaden.

Dank der großen Beliebtheit können Sie auch auf eine aktive Community zurückgreifen, die Ihnen bei Fragen Support leistet.

Vor allem für Einsteiger: Fullservice Blogging-Dienste

Viele Blogging-Dienste bieten aber auch die Möglichkeit an, den Blog kostenlos auf deren Server zu hosten. Dies ist besonders für Einsteiger eine gute Möglichkeit um sich mit dem Thema «Bloggen» erstmal vertraut zu machen.

Allerdings haben diese Gratisangebote gewisse Einschränkungen:

  • Keine eigene Domain: Ihr Blog läuft beispielsweise auf einer Subdomain (bspw. meinblog.wordpress.com). Einige der Dienste bieten eine eigene Domain aber gegen Aufpreis an oder Sie registrieren eine Domain bei einem externen Anbieter und verknüpfe diese mit Ihrem Blog.
  • Begrenzter Webspace: Sollten Sie viele Bilder oder Videos auf Ihrem Blog verwenden, werden Sie schnell mal die Grenzen des kostenlosen Webspace überschreiten. Mehr Speicherplatz gibt es meist gegen Aufpreis.
  • Weniger Flexibilität (z.B. keine Plugins, Erweiterungen, o.ä.), mögliche Einschränkung in der Darstellung des Blogs, etc.
  • Meist keine freie Wahl beim Tracking-Tool (z.B. Google Analytics)

WordPress.com

WordPress.com ist das Fullservice-Angebot von WordPress. Nach der Anmeldung kann man gleich losschreiben.
Allerdings sind die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten begrenzt. Es gibt eine fixe Anzahl an kostenlosen Designvorlagen.
Größere Auswahlmöglichkeiten und Erweiterungen, sowie eine eigene Domain gibt es erst gegen Aufpreis.

Webseite: WordPress.com

Blogger

Blogger ist die Blogging-Plattform von Google. Um zu bloggen, benötigen Sie bloss ein eigenes Google-Konto.
Interessant: Dank der Google AdSense-Einbindung können Sie ohne grossen Aufwand Anzeigen schalten, um Geld zu verdienen.

Webseite: blogger.com

Tumblr

Bei Tumblr liegt der Fokus auf dem Veröffentlichen von Bildern, GIFs oder kürzeren Texten. Natürlich können Sie auch längere Texte veröffentlichen.
Der Vorteil bei Tumblr liegt in der Community: Man kann anderen Blogs problemlos folgen und Beiträge/Bilder anderer User auf dem eigenen Blog teilen.

Webseite: tumblr.com

Blog erstellen
5 (100%) - 2 votes